Ambosaten

In den Landsknechtsheeren gab es das Ehrenamt des Ambosaten. Fronsperger beschreibt deren Tätigkeit in seinem Kriegsbuch mit folgenden Worten:

“Die Ambosaten – ihre Pflichten und Aufgaben

Diese Ambosaten sind einfache Landsknechte und werden auch von diesen gewählt. Für den Fall, dass es Widerwille, Uneinigkeit oder Zwietracht zwischen der Herrschaft und den Landsknechten gibt, pflegten die Knechte eine Versammlung abzuhalten. Blieb eine Zeit lang das Geld oder der Proviant aus oder anderes dergleichen, so wählten sie sich geschickte, erfahrene, alte Kriegsleute um die erwachsenen Mängel, Irrungen und Spannungen bei ihrem obersten Feldherrn oder der Herrschaft vorzubringen, auch wenn diese sich weit weg befand. Sie sollen das, was ihnen vom gemeinen Mann aufgetragen wurde, wahrheitsgemäß ausrichten und erledigen und nach bestem Wissen den aufkommenden Widerwillen und die Spannungen beseitigen. … Sie bekommen keine besondere Besoldung, sondern nur das, was für sie bei der Musterung eingetragen worden war. Sie erfüllen ihr Amt nur um der Männer und ihrer selbst willen, aber auch nicht zu ungunsten der Herrschaft.”
(bearbeitet nach: Fronsperger, VON KAYSERLICHEN KRIEGSRECHTEN, 1566, S. 138)

Im Jahre 1997 wurden die Ambosaten im Verein der Landsknechtsgruppe Bretten etabliert, um der Vorstandschaft bei anstehenden Entscheidungen zuzuarbeiten, das Wissen der Vereinsmitglieder um die Historie der Landsknechte zu verbessern und bei Arbeitseinsätzen tatkräftig zu unterstützen. Durch die ordentliche Mitgliederversammlung wurden folgende Personen erstmalig als Ambosaten berufen: Marion Brunner, Beate Zonsius, Hermann Fülberth, Klaus Huss, Joachim Knirsch, Werner Seidenspinner, Fritz Wolfmüller. Sollte ein Ambosat aus seinem Amt ausscheiden, einigt sich die Gruppe selbst einstimmig auf einen Nachfolger und bittet diesen, dem Kreis beizutreten, Momentan sind bei den Ambosaten: Birgit Becker, Marion Brunner, Conny Schweizer, Jürgen Bischoff, Albert Bender, Torsten Clauss und Klaus Huss. Zeitweilig nehmen auch Vertreter der Vorstandschaft an den Sitzungen teil, die in der Regel monatlich stattfinden. Besondere Schwerpunkte in der Arbeit der Ambosaten bilden die Organisation der Schlacht an Peter und Paul und die thematische Gestaltung von Stammtischen.

Historische Darstellung

Autor: Klaus Huss, Hermann Fülberth